Finanzierung und Subventionen

Wir alle wissen, wie schwierig es ist, für eine Investition die entsprechenden Finanzmittel aufzutreiben – Banken stellen sich teilweise sehr umständlich an. Sie wissen aber, dass es ohne die Investition nicht geht…


Was tun?


Wir können Ihnen bei den Bankgesprächen helfen, indem wir Ihnen eine entsprechende Investitions- (Rentabilitäts-) berechnung erstellen, wir sind mit Ihnen bei den Bankgesprächen dabei.

Aber nicht nur das: es gibt einen für Normalsterbliche schier undurchschaubaren Dschungel an Fördermitteln und Zuschüssen - neben der Bankfinanzierung auch das Crowdfunding, usw. usw.


Wir können Ihnen als Navigator durch die schier undurchschaubare Fördervielfalt / Finanzierungsmöglichkeiten weiterhelfen. Wir helfen Ihnen nicht nur bei der klassischen Bankfinanzierung, nein auch beim Crowdfunding oder bei den staatlichen deutschen oder europäischen Subventionsprogrammen.


Subventionen bzw. staatliche Förderhilfen sind keine Almosen, sondern Gelder, die die öffentliche Hand ganz konkret investiert, da sie ein Interesse am Gelingen des zu fördernden Projektes hat.

Ordnungspolitisch wird staatliche Investitionslenkung zwar immer wieder – zu Recht (?) – kritisiert, aber so lange die Politik mit diesen Mitteln Investitionslenkung betreibt, wird sich an diesem Zustand nur wenig ändern.


Allein in Deutschland wurden 2017 ca. 118.000.000.000 Euro (118 Mrd.)  an Fördermitteln und Steuervergünstigungen durch den Bund verteilt (die Bundesländer wurden im Bericht nicht erfasst).
(Quelle: Subventionsbericht des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, April 2018)


Ziel dieser Förderhilfen soll es sein, volkswirtschaftlich sinnvolle Investitionen (Schaffung von Arbeitsplätzen, Umweltschutz, Forschung und Entwicklung, usw.) anzuregen.

Den gewerblichen Unternehmen, den Angehörigen der freien Berufe und auch den Kommunen fehlen aber die notwendigen Informationen, um zum passenden Zeitpunkt den richtigen Weg durch diesen Dschungel der Fördermittel zu finden.
Europaweit gibt es mehr als 20.000 (!!) Förderprogramme der EU und der Nationalstaaten aus so unterschiedlichen Bereichen wie


• Existenzgründung und -sicherung,
• Betriebserweiterung,
• Kapitalbeteiligungen,
• Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen,
• Umweltschutzmaßnahmen,
• Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten,
• Inanspruchnahme von Unternehmensberatung und Schulungen,
• Export,
• Sonderabschreibungen,
• und noch einer ganzen Reihe von Sonderprogrammen.


Die gesamte Fördermittel-Landschaft wird dazu – nicht nur durch die Erweiterung der EU – immer komplizierter. Ständig werden neue Richtlinien erlassen oder bestehende verändert (allein in Deutschland sind monatlich ca. 60 – 80 Änderungen zu berücksichtigen).

Für das einzelne Unternehmen oder Kommune ist es daher fast unmöglich den Überblick zu behalten – dadurch werden viele Fördermittel nicht abgerufen.
Im letzten Jahr gingen den antragsberechtigten Unternehmen und Kommunen allein in Deutschland so mehr als 20 Mrd. Euro (!!) verloren.


Unternehmen und Kommunen sollten daher für alle Projekte auch regelmäßig eine Fördermittel-Analyse durchführen lassen.

Drucken E-Mail

ewiger Sommer

IMG 1018